Banner

 

Manuel Metje (links) und Laura Büttner sind neue Helfer vor Ort

bei der Feuerwehr Unterpleichfeld. Gruppenführer Sven Hoveling

(rechts) gratuliert zur bestandenen Prüfung.

 

 

 

Sehr stark ist die Feuerwehr Unterpleichfeld im Rettungswesen aufgestellt, denn neben den vier Grundtätigkeiten der Feuerwehr "Retten - Löschen - Bergen - Schützen" hat sich jüngst immer mehr auch die schnelle Ersthilfe als Feuerwehr-Aufgabe durch die Helfer vor Ort (HvO) als wichtige Stütze im Rettungswesen herausgestellt. 

Der HvO kommt zum Einsatz, wenn das nächste reguläre Rettungsmittel deutlich länger braucht als der HvO und somit die Gefahr besteht, dass notwendige ärztliche Hilfe nicht schnell genug ankommt. Dabei ist die Überbrückungszeit besonders wertvoll, wenn der reguläre Rettungsdienst mit Versorgung anderer Patienten ausgelastet, durch ein Einsatzgeschehen länger gebunden ist oder ungewöhnlich viel Zeit zur Anfahrt braucht. Jedoch wird zum Helfer vor Ort immer der reguläre Rettungsdienstes alamiert, denn der Helfer vor Ort ist nur Ergänzung, kein Ersatz des Rettungsdienstes.

In der Freiwilligen Feuerwehr Unterpleichfeld konnten jüngst Gruppenführer Sven Hoveling mit Laura Büttner (21) und Manuel Metje (29) zwei neue HvOs in die Helferreihen aufnehmen. Damit hat die Feuerwehr Unterpleichfeld fünf Ersthelfer.

Laura Büttner und Manuel Metje haben eine 80 Stunden umfassende  sanitätsdienstliche und danach eine achtstündige Frühdefibrillation- Ausbildung absolviert. Damit sind sie in der Lage, selbstständig Ersthilfe vor Ort zu leisten.